Aufwachsen 2

686Report
Aufwachsen 2

Dies ist der zweite Teil meiner Serie. Teilen Sie mir gerne mit, worüber ich Ihrer Meinung nach sehr gerne spreche
Schreibe mehr, denn wenn ich sie schreibe, werde ich geil und wichse mir nach dem Schreiben einer Geschichte einen runter, also lass mich wissen, was du denkst, dann gibt es jede Menge Platz für weitere Geschichten ***



Nachdem Kelly Sams Sperma aus meinem Mund gesaugt hatte, rieb sie meinen Schwanz, aber ich sagte, ich sei zu müde, um weiterzumachen. Die Mädchen gingen alle ins Bett, ich löffelte mit Jills Arsch direkt an meinem Schwanz und Kelly hinter mir. Und der Rest der Mädchen war bei Sam. Wir wachten alle morgens auf und Jills Eltern hatten eine Nachricht hinterlassen, dass sie alle Eltern von Jills Freunden angerufen und gesagt hätten, sie könnten über das Wochenende bleiben, da die Eltern alle nicht in der Stadt seien. Unseren Eltern machte es nichts aus, weil wir alle zusammen aufgewachsen waren.
Die Mädchen waren alle super glücklich, denn nun hatten sie zwei 12-jährige Jungs ganz für sich allein und da sie selbst 12 Jahre alt waren, wollten die Mädchen natürlich experimentieren. Nicht, dass die Jungs das überhaupt nicht wollten.
Wir blieben den ganzen Tag alle in unseren Schlafanzügen, was ziemlich heiß war, denn Katie trug nur ein langes Hemd und ein paar enge Jungenshorts, Jill trug süße Pyjamahosen und ein enges Tanktop, das ihre aufkeimenden Titten fantastisch aussehen ließ. Kelly trug Arschhosen und ein Bauchshirt. Kim und Lisa trugen dasselbe wie Jill. Alle Mädchen waren ziemlich süß, da sie erst 12 Jahre alt waren und ständig Fahrrad fuhren, also sehr dünn waren und straffe junge Körper hatten.
Die Mädchen schlugen vor, dass wir alle Wahrheit oder Pflicht spielen sollten. Sam und ich erröteten, sahen uns an und sagten, was zum Teufel nicht schaden konnte, richtig. Also bildeten wir alle einen Kreis. Da es Jills Party war, sagte ich „Du bestimmst, wer zuerst geht“ und sie sagte: „Sam, Wahrheit oder Pflicht“, er sagte die Wahrheit und die Frage war, ob es ihm Spaß gemacht hat, dass ich am Abend zuvor seinen Schwanz gelutscht habe. Er platzte mit „FUCK YEAH“ heraus, korrigierte sich dann aber, um sich wie ein Macho zu benehmen, und sagte: „Äh ja, es ist alles in Ordnung, ich bin doch gekommen, nicht wahr? Dann sah er mich an und sagte Josh: Wahrheit oder Pflicht.“ Ich sagte die Wahrheit und seine Frage war dieselbe, die Jill ihm gestellt hatte: Hat es dir Spaß gemacht, meinen Schwanz zu lutschen? Ich sagte mit ernstem Gesicht: Ja, es hat Spaß gemacht.
Alle Mädchen kicherten und wurden unruhig, schlugen die Beine übereinander und versuchten, Druck auf ihre Muschis auszuüben, die von dem Gedanken daran, dass Josh Sam am Abend zuvor einen geblasen hatte, nass wurden. Ich sah Katie an und fragte sie, ob sie die Wahrheit sagte, und ich fragte sie, ob sie ihre Muschi rasiert hätte. Daraufhin sagte sie ja, aber ohne dass ich sie fragte, sagte sie, dass ich es glatt mag, denn wenn ich masturbiere, wird es durch die Nässe richtig glänzend. Allein dieser Satz machte Sam und mich wieder hart. Da wir nur karierte Hosen trugen, waren die Zelte in unseren Hosen zu sehen. Sie kicherten alle, als sie bemerkten, wie aufgeregt wir waren, als wir an Katies feuchte Muschi dachten.
Jill schlug vor, dass wir nichts zu verbergen hätten, da die Hälfte von uns in der Nacht zuvor nackt gewesen sei, und sagte, sie wolle, dass jeder seine Hosen ausziehe, damit seine Leistengegend freigelegt werde.
Da waren wir 2 Jungs mit 3 offensichtlich geilen Mädchen, alle ohne Hosen und zeigten unsere Schwänze und ihre Fotzen. Sam und ich waren steinhart und die Mädchen begannen an ihren Schlitzen ein wenig zu glänzen.
Katie beschloss, die Regeln zu brechen und zu mir zurückzukehren. Ich wagte es, in der Hoffnung, meinen Schwanz von dem Sperma zu befreien, das sich darin ansammelte. Sie sagte, sie wolle sehen, wie viel von Sams Schwanz ich in meinen Mund bekommen könne. Also schaute ich Sam an und fragte, ob alles in Ordnung sei, und er meinte, frag verdammt noch mal nicht mal. Ich kniete nieder und leckte das Loch seines Schwanzes und fuhr mit dem unteren Teil meiner Zunge über den oberen Teil seines beschnittenen Schwanzes, weil ich wusste, dass mich das an die Wand treiben würde. Und er lehnte sich offenbar zurück und stöhnte. Ich bewegte meinen Kopf auf und ab und nahm immer mehr von seinem Schwanz in meinen Mund. Dann sah ich Kelly grinsend an und nahm Sams gesamten Schwanz in meinen Mund und hinunter in meine Kehle. Katie konnte den Anblick eines Kerls, der einem anderen Kerl einen bläst, nicht ertragen, also fiel ihre Hand auf ihre Muschi und begann, die Außenseite ihrer Klitoris zu umkreisen und langsam in ihre Fotze einzutauchen. Ich nahm Sams Schwanz aus meinem Mund und fragte sie, ob sie zufrieden sei. Und sie wimmerte nur, ja, sehr laut.
Ich hatte es satt, keine zu bekommen, und fragte Jill, ob wir etwas ändern könnten. Warum gehen wir nicht einfach im Kreis herum und bitten uns gegenseitig, etwas zu tun oder etwas zu sagen, anstatt hin und her zu gehen? Jill sagte, sie würde anfangen.
Jill sagte, seit sie im Internet studiert habe, was Masturbieren sei, würde sie sehen, wie Männer ihren Schwanz aus der Muschi des Mädchens nehmen und ihn in ihren Arsch stecken. Also erzählte Jill uns allen, dass sie einen Marker oder etwas anderes langes, hartes und glattes nehmen und es in ihre Muschi stecken würde, während sie ein paar Finger nehmen und gegen ihr Arschloch drücken würde, während sie mit der anderen Hand ihre Klitoris rieb. Ich sagte, warum zeigst du uns nicht, wie du es machst, also beugte sie sich so vor, dass ihr Arschloch auf mich gerichtet war, damit ich ihre kahle rosa Muschi und ihr verzogenes rosa Arschloch sehen konnte. Sie fing an, ihre Muschi zu reiben, bis sie ein wenig feucht wurde. Dann sagte sie, dass sie diese Hand nass machen und dann ihren Muschisaft in ihr Arschloch reiben würde. Ich fragte sie, ob sie jemals etwas in ihr Arschloch gesteckt oder es nur gerieben hätte. Sie schaute zu mir zurück, lächelte und sagte, dass sie warten und einen Finger in ihr Arschloch stecken wollte, während ich zusah, weil sie dachte, dass es mich anmachen würde.
Ich errötete, schaute mich um und sah, wie die beiden anderen Mädchen sich leicht die Fotzen rieben und in die Brustwarzen kniffen. Sam rieb seinen Schwanz. Und ich saß mit offenem Mund da, während dieses unglaublich heiße 12-jährige Mädchen masturbierte, indem es ihre Klitoris rieb und langsam einen Finger in ihr Arschloch einführte. Sie richtete sich ein wenig auf, als sie sich an das Gefühl von etwas Hartem in ihrem Arschloch gewöhnte. Dann stöhnte sie, als sie über ihre Hände spritzte. Sie nahm ihren Finger aus ihrem Arschloch und blieb einfach gebeugt, während sie sich umsah und sah, wie alle außer mir masturbierten. Sie sah Kelly an, die neben ihr saß, und fragte sie, was einer von uns tun sollte. Kelly sah mich an und sagte, steck deinen Schwanz in Jill, steck ihn in ihren Arsch.
Jill lächelte, als sie daran dachte, dass mein Schwanz größer sein würde als ihr Finger und wie sehr sie ihre Finger in ihren Körpern genoss. Ich sagte, ich sollte wahrscheinlich etwas Gleitmittel auf meinen Schwanz auftragen, bevor ich ihn in dein Arschloch quetsche. Also kroch ich zu ihrem Mund und sie steckte schnell meinen Schwanz in ihren Mund und ließ ihn in ihre Kehle gleiten, bis er mit ihrer Sylvia und Schleim bedeckt war.
Ich nahm es heraus und kroch zu ihrem Hintern. Ich legte beide Hände auf ihren Arsch und spürte nur die kleinen, engen Krümmungen ihrer Arschbacken in meinen Händen, als ich sie trennte, damit ich vollen Zugang zu ihrem Arschloch hatte. Ich schob meinen Schwanz näher an das gewölbte Loch heran und als ich die Wärme ihres Arschlochs an der Spitze meines Schwanzes spürte, wurde ich wild. Ich bewegte meine Hände von ihren tollen Arschbacken zur Vorderseite ihrer Hüften und drückte sie zurück in meinen Schwanz. Jetzt war der Kopf meines beschnittenen Schwanzes in ihrem Arschloch und ich sage dir, es fühlte sich verdammt großartig an. Also ging ich noch einen Zentimeter weiter hinein. Ich fragte sie, ob es ihr gut ginge, und sie sagte: „Oh mein Gott, ja, steck alles in mich rein, bitte steck es in mich hinein und hämmere es dann in meinen Arsch. Ich möchte hart in den Arsch gefickt werden, ich habe so lange von diesem Tag geträumt, steck es in mich.“ STECK ES JETZT IN MICH“
Sie richtete sich ruckartig in eine sitzende Position auf, wodurch ihr ganzes Gewicht auf das Einzige lastete, was sie stützte, nämlich meinen Schwanz, sodass er bis zum Anschlag in sie eindrang. Sie hüpfte jetzt auf und ab, während mein Schwanz in ihr Arschloch ein- und ausging, das jedes Mal enger zu werden schien, wenn sie auf meinem Schwanz auf und ab ging. Ich griff herum, kniff eine ihrer Brustwarzen und rieb mit der anderen Hand ihre Klitoris.
Ich sah mich um, die beiden Mädchen hatten ihre Beine gespreizt und rieben mit einer Hand ihre Klitoris und fingerten mit der anderen Hand ihre kahlen Muschis. Dann schaute ich Sam an und er hatte auf den Kopf seines Schwanzes gespuckt, um Gleitgel zu bekommen, und wichste den Schwanz, den ich vor einiger Zeit in meinem Mund hatte. Der Gedanke daran machte mich wahnsinnig.
Ich drückte Jill wieder nach unten, sodass ihr Kopf im Teppich lag. Ich bat eines der Mädchen, ihr ein Kissen für den Kopf zuzuwerfen. Und sie legte ihren Kopf auf das Kissen und konnte nur stöhnen: „JA, oh mein Gott, ja, Josh hat deinen Schwanz in meinen Arsch gesteckt, noch härter, oh mein Gott, du wirst sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo00000000000000 ich ihn nähme. Ich sagte ja, unser Arsch ist so verdammt eng. Ich werde abspritzen. Wo soll ich abspritzen, Jill? Sie schrie aus vollem Halse, ihre Titten hoben sich, als sie nach Luft schnappte, überall auf ihrem Körper waren Schweißtropfen und Haare klebten in ihrem nassen Gesicht. Und sagte: „MMMMMMMMMMMMMMMMM in meinem Arsch, ich möchte spüren, wie dein harter Schwanz mir seine Ladung in den Arsch spritzt.“
Das war der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte, und meine Eier zogen sich zusammen und begannen, sich in ihren Arsch zu entladen. Ich packte sie vorne an den Hüften und zog sie zurück auf meinen Schwanz, sodass alles in ihrem engen Arschloch war. Als ich anfing, meine Ladung abzuspritzen, bekam sie einen Orgasmus, der dazu führte, dass sich ihre Arschmuskeln gegen meinen Schwanz zusammenzogen und mir dabei halfen, mein Sperma tief in ihre Muschi zu schießen.
Ich küsste die Seite ihres Halses und zog langsam meinen Schwanz aus ihrem Arsch. Wir legten uns beide in die Mitte des Kreises und schliefen sofort ein. Die anderen hatten einen Orgasmus gehabt und Sam hatte seine Ladung auf seinen Bauch geschossen und wischte sie mit einer Serviette ab, dann deckte er sich mit einer Decke zu und ging zu Bett.


****Ich kann dieses kleine Sexspiel mit den Kindern fortsetzen, wenn du möchtest. Schreiben Sie mir eine E-Mail an [email protected] oder hinterlassen Sie einen Kommentar. Was mich betrifft, ich muss einen ausradieren, weil ich verdammt geil bin, nachdem ich diesen geschrieben habe.****

Ähnliche Geschichten

Freitag_(1)

Der Freitag ging weiter und ich wusste nicht, wie ich es schaffen sollte. Bei jeder Akte auf meinem Schreibtisch musste ich mich fragen, ob ich Sara noch einmal sehen wollte oder ob sich das überhaupt gelohnt hat und ob ich die Differenz ausgleichen sollte, indem ich auf dem Heimweg an Lisas Bar vorbeikomme. Zwei Kaninchen zu jagen bedeutete, beide zu verlieren, keines von beiden zu jagen bedeutete auch, beide zu verlieren, also musste ich mir etwas einfallen lassen. Ich gab auf. Ich ging pünktlich nach Hause, allein. --- Sara hielt vor einer schmuddeligen Bar nicht weit von der Arbeit, einer Kneipe...

1.3K Ansichten

Likes 0

In einem Augenblick

. In einem Augenblick. Ich sitze auf der Bank und warte auf den Bus und fühle mich wie immer allein. Ich bin fast immer von Menschen umgeben, darunter Freunden und Familie, und habe das tiefe, unendliche Gefühl, allein auf diesem Felsbrocken zu sein, den wir unser Zuhause nennen. Ich habe mir viele Gespräche über die mögliche Existenz von Außerirdischen angehört, und ich kann Ihnen sagen, dass es sie tatsächlich gibt, nur vielleicht nicht in der Form und Gestalt, die Sie denken. Wenn Sie diesen Eintrag abschließen, werden Sie glauben, dass ich kein Mensch bin. Viele nennen mich ein Tier oder einen...

622 Ansichten

Likes 0

Von: Bisexueller Jeff?Regeln für Kommentare zu meinen Geschichten!

Bisexueller Jeff ... Regeln für Kommentare zu meinen Geschichten! Nach den Zehntausenden von Malen zu urteilen, wurden alle meine Geschichten gelesen, die meisten von Ihnen haben sie genossen. Einige nicht und das ist auch in Ordnung, ich versuche nicht, es allen oder wirklich niemandem recht zu machen, ich schreibe, was mir manchmal im Kopf herumschwirrt. Genießen Sie sie, genießen Sie sie nicht ... ganz bei Ihnen. Aber hinterlasse KEINE beschissenen Kommentare über jemanden, den du kennst, der an AIDS gestorben ist, bitte, DIES ist nicht die Seite dafür. Jeder liest die Geschichten, die Titel sagen dir ziemlich genau, was die Geschichte...

1.5K Ansichten

Likes 0

Der neue Nachbar

„Scheiße, Mann. Diese ganze Scheiße diese Treppe hochzuschleppen ist eine Schlampe“, beschwert sich mein Freund, naja, jetzt Mitbewohner, Jack bei mir. „Es war deine Idee, oben einen Platz zu bekommen“, stammele ich als Antwort. „Ja, an die Treppe habe ich nicht gedacht.“ Mein Freund und ich sind ein paar Kinder, die ihr erstes Jahr am Hillside College beginnen. Ich weiß, klingt ziemlich allgemein, oder? Aber hey, es ist ein guter Start an einem neuen Ort für uns. „Johnny, geh wieder runter und hol die letzten Kisten.“ „Lass uns einfach gehen und sie zusammenholen“, sage ich. „Nö Mann.“ Warum nicht? „Weil ich...

1.5K Ansichten

Likes 0

Die schlimmste/beste Inhaftierung aller Zeiten. 2

*Es gibt einen Teil eins dazu und wieder einmal ist die Grammatik nicht perfekt* Der Gedanke an eine Brustwarzenfackel machte mich aufgeregt, aber ich traue mich nicht, Herrn B. davon zu erzählen. Er packte meinen Arm und sagte mir, ich solle mein Oberteil aufknöpfen, es zusammen mit meinem BH ausziehen und meine Hand auf meinen Kopf legen. Als ich zu lange brauchte, seufzte er, schüttelte den Kopf und gab mir noch ein paar Ohrfeigen auf den Arsch. Ich beschleunigte, um ihn nicht noch mehr zu verärgern. Er betrachtete meine dreifachen Ds und großen Brustwarzen und lächelte vor sich hin, als hätte...

1.1K Ansichten

Likes 0

Nennen Sie mich Joanna

Nennen Sie mich Joanna Das alles ist mittlerweile so lange her, dass es nicht nur so aussieht, als ob es zu einer anderen Zeit an einem anderen Ort gewesen wäre, sondern auch so anders, als hätte es fast nie existiert. Aber es geschah. Alles spielte sich im ländlichen Süden Englands ab, in dieser wundervollen Zeit nach Kriegsende (für uns bedeutete „der Krieg“ und bedeutet immer noch den Zweiten Weltkrieg), im verblassenden goldenen Nachglanz des Imperiums, bevor unangenehme Realitäten in die Welt eindrangen und sie bedrängten Wir hatten eine neue und unbekannte Form kennengelernt. Die Revolutionen der sechziger Jahre – soziale, sexuelle...

936 Ansichten

Likes 0

Tracy, meine Schwägerin, zeigt mir den Weg

Ich bin in Tracy, die Schwester meiner Frau, verliebt, seit ich sie zum ersten Mal traf. Es war 1989, ein Jahr bevor meine Frau und ich heirateten. Wir waren nur Freunde und sie wollte, dass ich sie in ihre Heimatstadt im Mittleren Westen begleite, um an der Highschool-Abschlussfeier ihres Bruders teilzunehmen. Tracy und ihre andere Schwester holten uns am Flughafen ab. Ich bemerkte Tracy, damals auf dem College, eine blonde Schönheit aus dem Mittleren Westen, und fühlte mich sofort zu ihr hingezogen. Wir wurden zum Haus ihrer Eltern gefahren und aßen zu Mittag. Während des Wochenendes lernte ich die gesamte Familie...

894 Ansichten

Likes 0

Spermamedizin 4

Kapitel 4 Bitte lesen Sie die ersten 3 Kapitel Kellie tat ihr Bestes, um verzweifelt auszusehen, als Kristin aus ihrem Auto zur Haustür eilte. Kellie öffnete die Haustür, bevor Kristin klopfen konnte. „Oh mein Gott Kellie? Was ist los?! Hast du 911 angerufen??“, sagte Kristin hastig, als sie das Haus betrat. Kellie bemerkte, dass ihr Haar noch nass vom Duschen war. Sie bemerkte auch, dass sie Make-up trug, was zu dieser Nachtzeit nicht zu ihr passte. Noch nicht! Wir müssen es vielleicht tun, wenn wir das Problem nicht selbst lösen können …“, sagte Kellie und tat ihr Bestes, um aufgebracht zu...

1.6K Ansichten

Likes 0

Winter am Beech Mountain Kapitel 5

Der Tag verging schnell, da ich damit beschäftigt war, mich um drei weitere Gäste zu kümmern. Es waren ältere Damen, die genauso viel Zeit auf ihrem Hintern verbracht hatten wie auf den Skiern. Sie waren verletzt und wund, also tat ich mein Bestes, um ihnen zu helfen. Meine Hot Stones verschafften etwas Erleichterung, und ich benutzte mein TENS-Gerät, um einige Nervenenden vorübergehend zu betäuben. Ich bin um 16 Uhr losgefahren und habe geduscht, mich umgezogen und bin zu Sandra gegangen. Sobald ich drinnen war, winkte Donna an der Saftbar nach mir.. Ich sah ihre Seite Sandra.. „Tut mir leid, aber sie...

1.4K Ansichten

Likes 0

April - Teil II

Vielen Dank an alle für die netten Kommentare und allgemein positiven Bewertungen. Ich entschuldige mich dafür, dass Teil 2 so lange gedauert hat, aber ich wollte sicherstellen, dass es so gut wie möglich ist, bevor ich es poste. Ich hoffe, Sie genießen diesen Teil und suchen in den kommenden Wochen nach einem Teil 3. Bitte bewerten und kommentieren Sie weiter, und wenn Ihnen Elemente meines Geschichtenerzählens nicht gefallen, teilen Sie mir bitte in den Kommentaren mit, wie ich mich Ihrer Meinung nach verbessern könnte. Rob und April lagen in Aprils Bett, verloren in ihren eigenen postkoitalen Gedanken. Sie hatten sich gegenseitig...

1.3K Ansichten

Likes 0

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.